Die Pazifistin – Gertrud Woker: Eine vergessene Heldin

Fabian Chiquet, Matthias Affolter

Gertrud Woker setzte sich als eine der ersten Professorinnen Europas beharrlich für Frauenrechte und Frieden ein. Sie forderte die Konventionen ihrer Epoche heraus und wurde zu einer Inspiration.

«Gleicher Lohn für gleiche Arbeit», bereits 1917 forderte Gertrud Woker die Gleichberechtigung der Frauen. Sie war Pionierin der Friedens- und Frauenbewegung und eine der ersten Professorinnen Europas. Durch ihre Forschung und Kritik am Einsatz von Giftgasen geriet die Naturwissenschaftlerin bald in Konflikt mit der militaristisch motivierten Elite. Dennoch kämpfte sie unaufhaltsam bis ins hohe Alter für Frieden und Gerechtigkeit sowie gegen den Missbrauch der Wissenschaft. Als geisteskrank verleumdet, verbrachte die Pazifistin die letzten Jahre ihres Lebens schliesslich in einer psychiatrischen Klinik. So verschwand sie zu Unrecht, aber vielleicht nicht zufällig, aus dem historischen Gedächtnis.

Die Pazifistin – Gertrud Woker: Eine vergessene Heldin

Dauer

75 Minuten

Sprache

Dialekt

Alter

12

Genre

Dokumentation

Produktion

2021, Schweiz

Heute
Di
Do
Fr
Sa
24.01.
25.01.
26.01.

Zum Reservieren auf den jeweiligen Tag klicken