letzte Vorstellung

Druk - Drunk (Another Round)

Thomas Vinterberg

Herrliche Komödie und differenziertes Drama zugleich: Der Oscar-Gewinner für "Internationaler Film" schafft es gekonnt, zwischen beflügelndem Rausch und Ernst des Lebens zu balancieren.

Im dänischen Erfolgsfilm von Thomas Vinterberg geht es vordergründig um die Midlife-Krisen des Gymnasiallehrers Martin (Mads Mikkelsen) und drei seiner Kollegen. Um ihre Alltagsprobleme besser bewältigen zu können, wählen sie einen ungewöhnlichen Weg: Sie befolgen die Theorie eines norwegischen Psychiaters, der schreibt, jeder Mensch sei mit 0.5 Promille Alkohol zu wenig auf die Welt gekommen. In einem gemeinsamen Projekt pegeln sie sich nun entsprechend jeden Morgen - mehr oder weniger kontrolliert - ein und entwickeln sich in sehr unterhaltsamen Szenen (vorerst) zu passionierten Lehrern, Vätern und Ehemännern. Hintergründig thematisiert der Film zunehmend das problematische Verhältnis der Däninnen und Dänen zu Alkohol. In keinem anderen Land Europas beginnen Jugendliche nämlich früher mit Trinken als dort. 

Druk - Drunk (Another Round)
Oscars

Dauer

117 Minuten

Sprache

Dänisch/ddeutsch

Alter

14

Genre

Drama

Produktion

2020, Dänemark

Besetzung

Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Lars Ranthe

Heute
Mi
Do
Fr
Sa
So
29.06.
30.06.

Zum Reservieren auf den jeweiligen Tag klicken

Patrick Rüegg

Ein durchaus kontroverser Film wurde an den diesjährigen Oscars in der Kategorie „Bester internationaler Film“ zum Sieger erkoren: DRUK des dänischen Regisseurs Thomas Vinterberg ist ein galantes, äusserst unterhaltsames und trotzdem nachdenkliches Werk über Alkohol und einen (vermeintlich) höheren Sinn des Kontrollverlustes.
Mads Mikkelsen spielt Martin, einen Geschichtslehrer an einem Gymnasium, dem Leidenschaft für Beruf, Familie und Partnerschaft bereits seit langer Zeit abhandengekommen sind. So geht es auch seinen drei Kollegen, gespielt von Thomas Bo Larsen, Magnus Millang und Lars Ranthe. Doch sie entscheiden sich, einen Weg aus ihren Midlife-Krisen zu suchen: Im Rahmen eines gemeinsamen Experiments betrinken sich die Herren jeden Morgen und entwickeln sich mit der Zeit zu passionierten Lehrern, Ehemännern und Vätern, was für die Zuschauer*innen zu vielen unterhaltsamen Szenen führt. Doch es kommt, wie es kommen muss, und die Schattenseiten des Experiments treten mit zunehmendem Alkoholpegel immer stärker hervor.
Das Werk von Thomas Vinterberg schafft den Spagat zwischen differenziertem Drama und herrlicher Komödie und beinhaltet nebst der Auseinandersetzung mit Alkohol und dem Ernst des Lebens auch viel Beflügelndes sowie eine grosse Portion (wiedergefundener) Leidenschaft. Und eines sei bereits verraten: Die Zuschauer*innen werden zusätzlich mit einer Tanzeinlage der Extraklasse von Mads Mikkelsen belohnt!