letzte Vorstellung

Je ne te voyais pas

François Kohler

Der Schweizer Dokumentarfilm zum hochaktuellen Thema der restaurativen Justiz, ein intimer und emotionaler Film, in dem die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmt.

Wären Sie als Opfer eines Verbrechens bereit, sich mit dem Täter zu treffen? Der Schweizer Dokumentarfilm «Je ne te voyais pas» von François Kohler veranschaulicht die Funktionsweise der restaurativen Justiz. Ergänzend zum redistributiven Strafverfahren ist sie ein Weg, der sich – auch hinsichtlich der Rückfallprävention – günstig auf die psychische Gesundheit auswirkt. Anhand zahlreicher konkreter Fälle, die unbeschönigt aber sensibel gefilmt wurden, zeigt der Film die Möglichkeit auf, allmählich aus dem „Opfer”- “Täter“ Schema auszusteigen und zur Normalität zurückzufinden. In einem Sicherheitsumfeld, das auf Angst vor Risiken beruht, ergründet der Film die schwierige Annäherung zwischen Opfern, die versuchen, ihr Leben wieder aufzubauen, und Tätern, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

Je ne te voyais pas

Dauer

75 Minuten

Sprache

D/f/e

Alter

14

Genre

Dokumentation

Produktion

2019, Schweiz

Heute
Do
Fr
So
Mo
25.05.
26.05.

Zum Reservieren auf den jeweiligen Tag klicken